Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
notruf.gif

Inhalt

Mitgliederversammlung 2013
Geschrieben von Administrator   
Samstag, 9. Februar 2013

ImageAm Freitag, dem 1. Februar fand im Gasthaus Vogl die Mitgliederversammlung der FF Groß Meinharts statt. Das Jahr 2012 stand vor allem im Zeichen von Investitionen in die weitere Modernisierung der Ausrüstung. So wurden ein neuer hydraulischer Rettungsssatz, neue Atemschutzmasken sowie zwei neue digitale Pager angeschafft. Doch insbesondere die Sanierung der Fahrzeuggaragen stellte eine große Herausforderung dar.

KDT Christian Scheidl konnte neben den zahlreich erschienenen Kameraden und deren Frauen auch den Unterabschnittskommandanten von Etzen HBI Robert Liebenauer sowie Vizebürger Karl Eichinger und Feuerwehrreferenten Gerhard Kapeller begrüßen.

Beim anschließenden Totengedenken wurde den verstorbenen Kameraden, insbesondere dem in diesem Berichtsjahr verstorbenen LM Josef Holl gedacht.

Neben diesem Verlust konnte jedoch erfreulicherweise mit Philipp Aigner ein neues Mitglied aufgenommen werden. Daneben wurde auch Daniel Bauer von der Jugendfeuerwehr in den Aktiv Stand überstellt. EV Franz Vogl feierte im vergangenen Jahr seinen 65. Geburtstag wodurch er in den Reservestand überstellt wurde. Somit setzt sich die Feuerwehr Groß Meinharts per 1.1.2013 wie folgt zusammen

    61 Aktive
    1 Jugendfeuerwehr
    14 Reserve
    76 Gesamt

1 Ehrenmitglied, 12 Patinnen, 11 Unterstützende Mitglieder

Im vergangenen Jahr rückte die FF Groß Meinharts zu folgenden Einsätzen aus:
    3 Brandeinsätzen
    46 Technischen Einsätzen
    Davon:
    11 Einsätze nach Verkehrsunfällen
    1 Auspumpen
    4 Kanalreinigungsarbeiten
    3 Unwettereinsätze
    27 Winterdiensteinsätze

V Reinhard Mayr informierte die Mitgliederversammlung über die Finanzgebarung der Feuerwehr.  Im Anschluss erklärte Kassaprüfer Robert Kitzler, die Finanzen gemeinsam mit Benjamin Höbart geprüft und für in Ordnung befunden zu haben, weshalb er auch einen Antrag auf Entlastung der Verwalter stellte. Dieser wurde daraufhin auch von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

Im Anschluss erfolgte der Bericht des Kommandanten zum vergangenen Jahr. Dabei zeichnete er ein Bild von einem besonders arbeitsreichen Jahr. So wurden etwa wieder unzählige Stunden für Übungs- und Schulungstätigkeiten aufgewendet. Dabei hob er beispielsweise Schulungen im Umgang mit dem neu erworbenen hydraulischen Rettungsgerät, die Übung an der Gasstation Gr. Gundholz, die Schadstoffübung in Roiten sowie die diversen Lehrgangsteilnahmen an der Landesfeuerwehrschule hervor. Außerdem absolvierten Daniel Bauer und Philipp Aigner die mittlerweile äußerst zeitaufwändige Grundausbildung erfolgreich. Im Herbst traten des Weiteren zwei Gruppen zur Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz in den Stufen Bronze, Silber und Gold an. Weiters bedankte er sich bei den Kameraden die sich beim Feuerwehrhausumbau engagiert und ebenfalls eine Unmenge an unbezahlten Stunden geleistet haben. Nicht unterschätzt werden dürfen natürlich auch die unzähligen Stunden, die für das Instandhalten von Gerätschaften und Fahrzeugen aufgebracht werden.

Im Anschluss an den Bericht des Kommandanten und der umfangreichen Tätigkeitsberichte der Sachbearbeiter wurde auch eine Änderung im Dienstpostenplan bekannt gegeben. LM Karl Weissinger jun. übernimmt nunmehr die Agenden des Zeugmeisters. Sein Vorgänger Harald Leonhartsberger wird aber weiterhin tatkräftig ihn und den Fahrmeister bei ihren Tätigkeiten so weit es geht unterstützen.

Des Weiteren standen auch Beförderungen auf der Tagesordnung. Image
    Benjamin Höbart und Dominik Schulmeister zum Oberfeuerwehrmann (OFM)
    Philipp Aigner und Daniel Bauer zum Feuerwehrmann (FM)

Im vergangenen Jahr fand in Mitterschlag der Abschnittsfeuerwehrtag statt, an dem auch verdiente Kameraden ausgezeichnet wurden. Von unserer Feuerwehr wurden dabei folgende Mitglieder ausgezeichnet:
    25 jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen: LM Martin Vogl
    40 jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen: LM Karl Ertl, LM Stefan Mayerhofer, EHBM Karl Weissinger

Für die Feuerwehr Groß Meinharts endete im Jahr 2012 in einer speziellen Hinsicht eine Ära. Unsere Wehr führt seit dem Jahre 1966 im Raum Etzen, Oberrosenauerwald den Winterdienst durch. Nach 46 Jahren wurde jedoch im Vorjahr aus diversen Gründen beschlossen, diesen nicht weiter durchzuführen. Dies war natürlich eine sehr schwere Entscheidung, da dieser über diesen langen Zeitraum doch zur Identität der Feuerwehr Groß Meinharts beigetragen hat. Da deswegen auch für den Unimog 406 keine weitere Verwendung gegeben war, wurde beschlossen diesen zu verkaufen. Somit umfasst unser Fuhrpark nunmehr 3 Fahrzeuge.

Im Jahr 2012 wurde auch wieder in die Ausrüstung der Feuerwehr investiert. So wurden 2 neue digitale Pager angeschafft und für mehrere Kameraden die Persönliche Schutzausrüstung erneuert. Die FF Groß Meinharts verfügt seit 1989 über einen hydraulischen Rettungssatz. Da dieser ebenfalls schon in die Jahre gekommen ist, damit den neuen Herausforderungen zum Teil nicht mehr gewachsen war und zusätzlich der (sehr teure) Austausch der Hydraulikschläuche notwendig geworden wäre, wurde angedacht ein neues Gerät zu erwerben. Entsprechend der neuen Ausrüstungsverordnung ist bei unserer Wehr ein solches gefördertes Gerät stationiert. Somit wurde mit finanzieller Unterstützung von Gemeinde und Land ein hydraulisches Rettungsgerät der Firma Weber angekauft. Dieses wurde auch im vergangenen Jahr entsprechend beübt.  Doch auch im Bereich Atemschutz wurde weiter in die Sicherheit der Mitglieder investiert indem 6 neue Atemschutzmasken angeschafft wurden.

Den größten Brocken in finanzieller und zeitlicher Hinsicht stellte natürlich die in diesem Jahr weitergeführte Feuerwehrhaussanierung dar. Da der Betonboden in den Garagen schon besonders in Mitleidenschaft gezogen war, hat man diesen erneuert. Daneben wurden auch im Hinblick auf Energieeffizienz die Tore sowie die Fenster in der Garage ausgetauscht. Kommandant Christian Scheidl bedankte sich dabei insbesondere bei seinem Stellvertreter und dessen Helfer für die geleistete Arbeit.

Auch die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Groß Meinharts war im Vorjahr wieder eifrig bei der Sache. Harald Leonhartsberger konnte berichten, dass durch die finanzielle Unterstützung von Betrieben aus der Umgebung Trainingsjacken angeschafft werden konnten. Bei den Leistungsbewerben konnten sowohl sehr gute und auch weniger gute Platzierungen erreicht werden. Er wies auch darauf hin, dass in diesem Jahr mit Lisa Kitzler, Thomas Schulmeister und Hermann Bauer jun. gleich drei junge Kameraden neu in die Wettkampfgruppe aufgenommen wurden, diese auch bei den Leistungsbewerben teilnahmen und beim  Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Ternitz in ihrem ersten Jahr bereits das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber überreicht bekommen haben.

Im Anschluss an die umfangreichen Tätigkeitsberichte bedankte sich Vzbgm Karl Eichinger im Namen der Gemeinde für die geleistete Arbeit, insbesondere im Bereich der Ausbildung, da dadurch stets professionelle Hilfe an der Bevölkerung geleistet werden kann.

Der Kommandant Christian Scheidl und Kdt StV Robert Leonhartsberger bedankten sich zum Abschluss bei der Stadtgemeinde Groß Gerungs für die Unterstützung im vergangen Jahr. Dank galt aber auch all den Mitgliedern und Gönnern unserer Feuerwehr mit dem Ersuchen um gute Zusammenarbeit im kommenden Jahr.

 
< zurück   weiter >